Latest blog: PDE Build for OSGi applications | Impressum


Skitour Altkönig

Ein Skitour auf den Altkönig? Da muss man schon etwas verzweifelt sein. Oder gerade motiviert aus dem Urlaub in den Alpen kommen wo man jeden Tag über die Winterkatastrophe in Deutschland unterrichtet wurde. Gefühlt war da der Schnee ja schon meterhoch.

Also Ski eingepackt und zum Wintersport. Am Parkplatz angelangt muss ich aber schon feststellen, daß auch nicht mehr Schnee liegt als in Frankfurt. Viel mehr als 10 cm sind es nicht. Also, wandern oder wirklich die Tourenski auspacken? Na ja, wo man schon mal da ist. Und das beste Training für die nach anstehenden Skitouren sind natürlich was? Genau, Skitouren! Also, zum Raufgehen sollte es reichen. Und tatsächlich geht es sogar ganz gut. Wobei, war das im Sommer mit dem Mountainbike nicht steiler hier? Der Schnee reicht nicht zum Abdecken der Steine und die Ski melden schon mal an, dass Sie hier nicht runterwollen. "OK, ich trage euch auch zurück zum Hauptweg", verspreche ich.

Am Ringwall angelegt zeigt sich der Taunus winterlich angereift. Es lohnt sich herzukommen. Seltsame Geschöpfe haben Spuren an den Bäumen hinterlassen. Oben angelangt gibt es eine Rast und Beweisfotos mit den Tourenski. Dann mache ich mich ans hinuntertragen. Schade, Schade,  20 cm mehr Schnee und das könnte richtig Spass machen. Am Weg ein Fahrversuch: das klappt auch. Aber was ist das beim Bremsen? Ein Blick auf den Belag überzeugt mich davon, die Ski doch lieber weiterzutragen.

Fazit: Der Altkönig lohnt sich auch im Winter. Aber lieber doch mit Wanderschuhen. Wer will kann ja zwecks Kraftübungen auch Hanteln statt Ski den Berg rauf- und wieder runtertragen. Als Alternative habe ich mir jetzt Spikes für das Mountainbike bestellt, mal sehen.